sthetik und Farben

Back

Ästhetik

In fast allen Branchen legen Entscheider heutzutage immer größeren Wert auf farbliche Aspekte – ob es um eine neue Zahnbürste, einen neuen Laptop, ein neues Auto oder ein neues Gebäude geht. Natürlich wird damit die Farbe als solche immer wichtiger.

Bei der Entwicklung einer Farbstrategie spielen die verschiedensten Faktoren eine Rolle, von der Innovation über das Produktdesign, die Zielgruppen, das Branding und die Positionierung bis hin zum Produktlebenszyklus. Trends zeigen sich häufig zuerst bei Produkten mit recht kurzem Lebenszyklus, und das erklärt auch, weshalb die Bauindustrie vergleichsweise spät die Farbgebung als wesentlichen Projektbestandteil erkannt hat.


Selbst Metalliceffekte bewähren sich als attraktive Lösung am Bau: Sie bieten Architekten ein besonderes Highlight, wo es auf optisch ansprechender Flächen ankommt. Deshalb hat die Coil-Coating-Industrie zusammen mit ihren Kunden eine breite Palette an Farbtönen und Glanzgraden entwickelt, einschließlich maßgeschneiderter Metalliclackierungen. Sie werden in den verschiedensten Beschichtungssystemen – von Plastisolen über Polyurethane und Polyester bis hin zu den konventionellen PVDF-Systemen angeboten.

Für Lackierungen, deren Farbton je nach Betrachtungswinkel changiert, stehen spezielle Pigmentpaletten zur Verfügung. Diese Entwicklung scheint kaum Grenzen zu kennen.


Die Psychologie der Farben

Die Psychologie der Farben untersucht, welches Gefühl Farben dem Menschen vermitteln. Verschiedene Farben stimulieren verschiedene Bereiche des Gehirns. Deshalb lohnt es sich unbedingt, bei der Gebäudeplanung die Farbgebung zu berücksichtigen. Der für Dach und Fassade gewählte Farbton bestimmt die Gesamtwirkung des Gebäudes maßgeblich mit. Im Zusammenspiel mit dem baulichen Umfeld, der Funktionalität des Baus und natürlich auch dem Geschmack des Bauherrn und des Architekten sind alle Farbtöne und Farbkombinationen von Interesse.

 

Eine farbenfrohe Architektur macht unser Lebens- und Arbeitsumfeld farbiger und lebendiger. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sollte man sich deshalb durchaus vor Augen führen, welche Assoziationen Farben auslösen.

 

 Rot: Aktivität, Stärke, Leidenschaft, Optimismus, Hitze

 Pink: Heilung, Besänftigung, Ausgleich, Jugend

 Orange: Energie, Ermutigung, Wärme, Gewissheit

 Gelb: Glück, Wachstum, Anregung

 Grün: Natur, Ruhe, Ausgewogenheit, Sicherheit, Leben

 Blau: Reflexion, Entspannung, Treue, Ruhe

 Violett: Beruhigung, Freude, Spiritualität

 Braun: Neutralität, Natürlichkeit, Entspannung, Sicherheit, Stabilität

 Grau: Intelligenz, Modernität

 Weiß: Sauberkeit, Unschuld, Reinheit, Frieden

 Schwarz: Eleganz, Raffinesse, Kraft

Natürlich ist dieser Überblick sehr allgemein gehalten. Beim Arbeiten mit einzelnen Farbtönen oder Farbtonkombinationen, selbst mit der Kombination von Dach- und Fassadenfarben und anderen baulichen Aspekten und Materialien, ist die gestalterische Freiheit fast unendlich. Bedenken Sie auch, dass oben nur Uni-Farbtöne aufgeführt sind. Als ausgefallene Gestaltungsmöglichkeiten stehen die unterschiedlichsten Metallic- und Perlglanztöne sowie verschiedene Oberflächenstrukturen mit einer Vielzahl an Effekten zur Verfügung.